COVID-19 INFO: WIR HABEN REGULÄR GEÖFFNET - ALLE BEHANDLUNGEN FINDEN STATT

DE  |  EN

Knochenaufbau

Der Aufbau von vorhandenem Knochen im Kiefer wird dann notwendig, wenn eine Implantatversorgung benötigt wird, der Kieferknochen jedoch zu schwach ausgebildet ist oder sich in der Vergangenheit deutlich zurückgebildet hat. Ein fachgerecht durchgeführter Knochenaufbau dient dazu, unsere betroffenen Patienten nachhaltig mit einem Implantat zu versorgen, auch wenn diese eine zu geringe Kieferknochendicke oder -höhe aufweisen.

Gründe für den Knochenaufbau

Zahnimplantate müssen fest im Kieferknochen verankert werden, damit sie zukünftig die Funktion eines natürlichen Zahnes zuverlässig und langfristig übernehmen können. Dazu ist ausreichend Kieferknochen in der erforderlichen Höhe und Dicke notwendig, denn nur so kann ein Zahnimplantat fest im Kiefer verankert werden. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, wird ein Knochenaufbau notwendig. Sobald der Knochen durch Knochenmaterial gezielt gestärkt wurde, kann ein Implantat problemlos eingebracht werden.
 

Gründe für den Knochenrückgang

In den meisten Fällen ist die Rückbildung von Kieferknochen auf Zahnverlust zurückzuführen. Ohne die entfernten Zähne mit ihren Blutgefässen und Nerven, ist die Versorgung des umliegenden Knochenbereichs mit genügend Nährstoffen deutlich eingeschränkt. Auch die natürliche Kauaktivität des Kiefers wird durch den Verlust eines oder mehrerer Zähne reduziert. Dadurch nimmt das vorhandene Knochenmaterial an Höhe und Dicke ab. Ein weiterer begünstigender Faktor für den Rückgang von Knochenmaterial ist loser Zahnersatz der auf dem Zahnfleisch aufliegt. Der Kieferknochen ist dadurch einer ständigen Druckbelastung ausgesetzt. Der natürliche Alterungsprozess, entzündliche Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch, Unfälle sowie langfristiges Zähneknirschen sind weitere Einflussfaktoren, die die Stabilität und das Volumen des Kieferknochens reduzieren können.
 

Auswahl des richtigen Knochenersatzmaterials

In unserer Zahnarztpraxis in Winterthur verwenden wir häufig körpereigenes Knochenmaterial, um den Knochenaufbau unserer Patienten zu optimieren. Entweder werden die benötigten Knochenanteile aus dem Umfeld des behandelnden Knochenbereichs entnommen oder aber aus der Weisheitszahnregion. In speziellen Fällen kann Eigenknochen darüber hinaus aus dem Beckenbereich gewonnen werden. Dies kommt jedoch nur sehr selten und bei einer extremen Dünne des Kiefers vor. Die Verwendung von körpereigenem Knochenmaterial birgt verschiedene Vorteile gegenüber Knochenersatzmaterialien, denn beispielsweise körperliche Abwehrreaktionen treten hier kaum auf. Auch der Heilungsprozess des Knochenaufbaus verläuft bei der Verwendung von körpereigenem Knochen wesentlich schneller und vor allem komplikationsfrei ab. Als Alternative zu körpereigenem Knochen können auch organische oder anorganische Knochenersatzmaterialien eingesetzt werden. Dabei ähnelt die Struktur des verwendeten Materials stark dem körpereigenen Knochen und wird in der Regel sehr gut in den umgebenden Kieferknochen integriert.
 

Verlauf des Knochenaufbaus

Der Kieferknochenaufbau wird in unserer Zahnarztpraxis in Winterthur entweder unter lokaler Betäubung, Rauschnarkose oder Vollnarkose ambulant durchgeführt. Die Wahl der Narkoseform ist dabei abhängig vom Wunsch des Patienten sowie vom Umfang des erforderlichen Eingriffs.

In den meisten Fällen können wir die Entnahme des körpereigenen Knochens aus dem Kieferbereich sowie das Einpassen des Materials in das aufzubauende Kieferareal in einer Sitzung durchführen. Dabei wird das eingesetzte Knochenmaterial mittels kleiner Schrauben im Kiefer fixiert. Anschliessend vernähen wir den Einschnitt zwischen Knochenhaut und Zahnfleisch. Die Schrauben werden nach wenigen Monaten entfernt, wenn die eingesetzte Knochensubstanz vollständig in den umliegenden Kieferknochen eingewachsen ist. Nun können benötigte Zahnimplantate in den aufgebauten Kiefer eingefügt werden. Der gesamte Eingriff kann je nach Patient variieren, erstreckt sich in der Regel jedoch etwa über eine Stunde.


Kontakt
Wenn bei Ihnen ein Knochenaufbau nötig ist oder Sie weitere Fragen haben, vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis in Winterthur! Schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 052 511 02 07. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Vorteile

  • Hohe Qualität zu fairen Preisen
  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Mo-Fr 8-18 Uhr
  • Spezialisten für Oralchirurgie & Zahnimplantate
  • Notfall Zahnarzt
  • Individuelle & persönliche Beratung

Glückliche Patienten

BEWERTUNGEN VON GOOGLE

Kontakt

Zahnarzt Winterthur
Untertor 34
CH-8400 Winterthur

Trägerorganisation / Institut:
swiss smile Schweiz AG

052 511 02 07
winterthur.bahnhofplatz@swiss-smile.com

Mo - Fr: 08:00 - 18:00
Sa/So: nach Vereinbarung


Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung