COVID-19 INFO: WIR HABEN REGULÄR GEÖFFNET - ALLE BEHANDLUNGEN FINDEN STATT

DE  |  EN

Sinuslift

Der Sinuslift ist ein standardisierter Eingriff in der Oralchirurgie. Der Eingriff ermöglicht den Einsatz von Zahnimplantaten im Seitenzahnbereich des Oberkiefers, selbst dann wenn der vorhandene Kieferknochen für die Aufnahme eines Implantats nicht ausreichend ist. Dazu wird der Knochen in der Kieferhöhle wieder aufgebaut.

Die Mund- und die Kieferhöhle werden durch den knöchernen Sinusboden getrennt. Er dient den Zähnen im Oberkiefer als Verankerung. Der Oberkieferknochen muss für die stabile Aufnahme von Zahnimplantaten einen gewissen Umfang an Höhe und Breite aufweisen. Ist der Oberkiefer nicht mit ausreichend Knochen ausgestattet, muss dieser vor oder während dem Einsetzen des Zahnimplantats aufgebaut werden.

Ursachen eines geringen Knochenangebots

Die Gründe für eine unzureichende Knochensubstanz im Oberkiefer sind vielfältig und unterscheiden sich je nach Patient. Meist bildet sich der vorhandene Oberkieferknochen aufgrund verschiedener Einflussfaktoren zunehmend zurück. Dazu zählt insbesondere der Verlust von Zähnen. Dabei gehen ebenfalls Blutgefässe sowie die ehemalige Zahnwurzel verloren, was zur Reduktion des umliegenden Knochens führt. Der Knochenschwund an dieser Stelle kann minimiert werden, wenn das Zahnimplantat innerhalb der ersten drei Monate nach Zahnverlust eingesetzt wird. Liegt eine Prothese direkt auf dem Zahnfleisch, kann es durch den Druck, den die Prothese auf den Knochen ausübt, ebenfalls zum Rückgang des Knochens kommen. Das Knochenangebot im Seitenzahnbereich des Oberkiefers verringert sich auch durch die Ausbreitung der luftgefüllten Kieferhöhle nach einer Zahnentfernung.
 

Ablauf des Sinuslifts

Zunächst wird in unserer Zahnarztpraxis in Winterthur ein dreidimensionales Röntgenbild angefertigt, durch das die Lage vonKnochenstrukturen im Oberkiefer genau bestimmt werden kann. Die einstündige Behandlung kann je nach Patientenwunsch unter lokaler Betäubung, Vollnarkose oder Sedierung durchgeführt werden. Sie wird ambulant durchgeführt, sodass der Patient unsere Zahnarztpraxis nach dem Eingriff direkt wieder verlassen kann. Im Anschluss an den Eingriff empfehlen wir eine Ruhephase ohne Sport und körperliche Arbeit von etwa sieben Tagen.

Es wird zwischen zwei Formen des Sinuslifts unterschieden. Entweder kann das Implantat gleichzeitig mit dem Aufbau des Knochens eingesetzt werden; oder es ist zu wenig Knochenhöhe vorhanden, sodass zunächst der Knochenaufbau stattfindet und das Implantat nach etwa sechs Monaten eingesetzt wird. Bei 90% unserer Patienten kann ein einzeitiges Verfahren angewandt werden.

Mit Hilfe des Sinuslifts soll der knöcherne Kieferhöhlenboden verdickt werden. Dazu wird der Kieferhöhlenboden angehoben und der entstehende Kieferhöhlenraum mit körpereigener Knochensubstanz oder Ersatzmaterialien gefüllt und somit stabilisiert. Die körpereigene Knochensubstanz wird gleichzeitig mit der Eröffnung der Kieferhöhle gewonnen. Sie wird direkt über der Kieferhöhle am Zahnfleisch durchgeführt. Dadurch entstehen keine äusseren Narben und die Ästhetik bleibt vollkommen erhalten. Der dadurch gewonnene Eigenknochen wird mit einem Knochenersatzmaterial gemischt, um nicht von anderen Körperteilen weiteren Knochen gewinnen zu müssen. Das Knochenersatzmaterial ähnelt dem menschlichen Knochen stark in dessen Struktur. In unserer Zahnarztpraxis in Winterthur verwenden wir als Knochenersatzmaterial steriles Rinderknochen-Gerüst der Firma Geistlich BioOss®, welches dem menschlichen Knochengerüst sehr ähnelt. Unser alloplastisches Knochenersatzmaterial kommt von der Firma Zimmer Biomet® und nennt sich Puros AllograftTM. Nachdem der Knochen und das Implantat in den Oberkiefer eingebracht wurden, wird die Mundschleimhaut an der Stelle des Eröffnungsschnitts mit Hilfe von Einzelknopfnähten fixiert. Diese werden nach etwa sieben bis zehn Tagen wieder entfernt, das Implantat selbst kann etwa drei Monate nach dem Eingriff voll belastet werden.


Kontakt
Wenn Sie Fragen zum Thema Knochenaufbau in der Kieferhöhle haben, vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis in Winterthur! Rufen Sie uns an unter 052 511 02 07 oder schreiben Sie uns eine Nachricht mit Ihrem Anliegen über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Vorteile

  • Hohe Qualität zu fairen Preisen
  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Mo-Fr 8-18 Uhr
  • Spezialisten für Oralchirurgie & Zahnimplantate
  • Notfall Zahnarzt
  • Individuelle & persönliche Beratung

Glückliche Patienten

BEWERTUNGEN VON GOOGLE

Kontakt

Zahnarzt Winterthur
Untertor 34
CH-8400 Winterthur

Trägerorganisation / Institut:
swiss smile Schweiz AG

052 511 02 07
winterthur.bahnhofplatz@swiss-smile.com

Mo - Fr: 08:00 - 18:00
Sa/So: nach Vereinbarung


Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung